Die Süddeutsche Zeitung über die Premiere "Fein sein beinander bleibn" der Geschwister Well in den Münchner Kammerspielen

Wärmestube

(Süddeutsche Zeitung vom 6.2. 2012)   Die Biermösl Blosn ist tot, es lebe die Familienbande: Ein Münchner Hausmusikabend“ der Geschwister Well „… Die Geschwister machen es sich so einfach nicht, sondern machen, witzig, pfiffig und hoch professionell…: ihr eigenes Ding….Musikalisch ist dieser Abend einfach großartig….Ein echter Knaller ist der Power-Rap, mit dem der grandiose Stofferl Well […]

Volksmusikalische Familienaufstellung

(Süddeutsche Zeitung vom 4. Februar 2012) Volksmusikalische Familienaufstellung – von Franz Kotteder “… schließlich hat man es bei dieser Besetzung mit einer Art “Super Group” des bayerischen Musikkabaretts zu tun, mit einer Mischung aus Biermösl Blosn und Wellküren, die sich ja beide aus Mitgliedern der 17-köpfigen Familie Well aus Günzlhofen zusammensetzen.”  

Familienaufstellung

(Starnberger Merkur vom 30.01.2012) Familienaufstellung: Erfrischender Wellscher Neustart ohne bleierne Routine – Öffentliche Generalprobe vor Uraufführung. Die Geschwister Well neu formiert: Bärbi, Stofferl, Burgi, Karli, Michi und Moni Well (v.l.) plaudern aus dem Nähkästchen und lassen dabei ihre Instrumente sprechen: herrlich!